Kuscheltherapie

 

Kuscheltherapie bedeutet den eigenen Körper wieder als Zuhause unserer Seele zu erfahren, Nähe und Wärme zu erleben, so wie auch Kinder und Tiere sich zusammen kuscheln. 

 

Kuscheltherapie unterscheidet sich von anderen Therapieformen, weil Klient*in und Therapeut*in gemeinsam aktiv und gleichberechtigt interagieren.

Die Kleidung bleibt am Körper und es wird nicht geküsst. Alle Gefühle sind willkommen und werden nicht bewertet. Sexuelle Energien können aufkommen, werden nicht bedient und dürfen wieder abklingen.

 

In der Kuscheltherapie werden Scham, Schuldgefühle, falsche Bescheidenheit und Bedürftigkeit abgelegt. 

Es geht um Nähe, Geborgenheit und einfach mal die Seele baumeln lassen.

 

Durch ein neues tiefes Körperbewusstsein und eine feinfühlige Wahrnehmung der eigenen Wünsche, Gefühle und Impulse, wirst du mutig Authentizität erfahren.

 

Wir können nicht in andere Menschen hineinschauen, darum wird jede Berührung kommuniziert.

Dadurch werden subtile emotionale Botschaften überflüssig und unser System kann leichter entspannen.

 

Als Therapeutin werde ich Dir spiegeln, dass ein selbstverantwortliches "Ja" nur ein echtes "Ja" ist, weil auch ein ehrliches "Nein" gesagt wird. Jedes "Überlegen", "Zögern" oder "okay", ist ein "Nein" und ein klares "Ja" ist ein freies "Ja".

 

Dein Körper lernt Dir wieder zu vertrauen.

 

Kuscheltherapie fördert durch tiefe Entspannung  Dein Immunsystem und durch die Ausschüttung des körpereigenen Hormons Oxytocin, werden Ängste und Sorgen vermindert. Wiederholte Behandlungen, fördern Gelassenheit, Zufriedenheit und ein ausgeglichenes Beziehungs- und Sexualverhalten. 

 

Kuscheltherapie vertieft Deine Beziehung mit Dir, Deinem Körper, Deiner Wahrheit und Deiner Liebe.